Astrid Strodl

Chakren Balance/Energetik


Chakren sind Energieräder am Körper eines Menschen durch die er/sie Lebensenergie empfängt und verarbeitet. Jedes Energierad steht für verschiedene Themen im Leben, die je nach Zustand blockiert sind oder offen.


Mit Chakra (wörtl: Rad, Diskus, Kreis) werden in traditionellen südasiatischen Konzepten aus dem tantrischenHinduismus, dem tantrisch-buddhistischen Vajrayana und dem Yoga subtile Energiezentren zwischen dem materiellen Körper und dem subtilen Körper (vgl. Astralleib) des Menschen bezeichnet. Diese werden als durch subtile Energiekanäle verbunden vorgestellt. Alte indische und tibetische Texte sprechen von 72.000 bis 350.000 Energiekanälen im Körper.
Sieben solcher Chakren werden als Hauptenergiezentren des Menschen angesehen und befinden sich nach der Chakrenlehre entlang der Wirbelsäule bzw. in der senkrechten Mittelachse des Körpers. Diese werden durch den Energiekanal (als Sushumna oder Haralinie bezeichnet) verbunden, durch den auch die Kundalini-Kraft aufsteigt.

Durch einen Ausgleich der Chakren wird die Gesundheit gefördert und das eigene Körperbewusstsein gestärkt.